So seh’n Sieger aus!

Suzuki Ignis fährt in Vergleichstesten der Konkurrenz davon

Kaum war das Micro-SUV von Suzuki auf den deutschen Markt gekommen, musste es sich gegen die Konkurrenz beweisen. In einem direkten Vergleich wollte die AUTO BILD herausfinden, welches der beste Wagen mit Allradantrieb im Kleinwagensegment ist   der Suzuki Ignis oder der Fiat Panda.

Ergebnis:
•    „Suzuki baut die tollere Kiste“
•    „...etwas weniger zu sich nimmt (6,5 Liter) leiser klingt, und mit fünf Gängen weniger Schaltarbeit verlangt. Auch das Fahrwerk macht [...] den reiferen Eindruck“
•    „Der leichtere, agilere Suzuki bietet mehr Platz, reiferen Komfort und modernere Ausstattung“
•    Der neue Ignis bringt mit Allrad, SUV-Optik und moderner Ausstattung frischen Wind unter die Kleinstwagen“

… so lauten die Testurteile der renommierten Fachzeitschrift.

Doch damit nicht genug: AUTO BILD kürt den Ignis ebenfalls zum Allradauto des Jahres in der Kategorie Design und betont seine besondere Ausstrahlung  „Sein Design ist originell, freundlich, birgt pfiffige Details und ist nicht aggressiv.“

Und auch aus dem Vergleichstest der ADAC Motorwelt, in dem er sich den Kleinwagen Opel Karl, Ford KA und Mitsubishi Space Star stellen musste, ging der Suzuki Ignis als Testsieger hervor. Auch hier zeigte der Micro-SUV der Konkurrenz die Rücklichter. Die Pluspunkte in der finalen Wertung:
•    geringer Kraftstoffverbrauch
•    umfangreiche Ausstattung
•    Motorunterstützung durch SHVS Mild Hybrid System (Smart Hybrid Vehicle by Suzuki)
•    zahlreiche Assistenzsysteme

Jetzt sind Sie dran: Fahren Sie ihn Probe und überzeugen Sie sich selbst!

news Ignis Design Preis Modellseite Portlet 176x176 01       news Ignis Vergleichstestsieger Specialseite Portlet 176x176

Übrigens:
Suzuki gehört zu den größten Gewinnern der ersten Jahreshälfte in Deutschland. Mit einem Plus von 23,8 Prozent bei Pkw Neuzulassungen im ersten Halbjahr legt der Allrad-Spezialist deutlicher zu als der Gesamtmarkt. Allein im Juni erzielte Suzuki mit 3.619 Einheiten einen Zuwachs von 18,7 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.